Trainer/Vorstand
Welle
Mitgliederinfo
Welle
Vereinsbekleidung
Welle
A-Kader
Welle
Mitglied werden
Welle
Galerie
Welle
Chronik
Welle
Unsere Sponsoren
Welle
Hall of Fame
Welle
Sportmedizin
Welle
Links
Welle
Raiffeisenbank-Meeting
Welle
Bezirksmeisterschaften
Welle
Stadtmeisterschaften
Welle
Vereinsmeisterschaften
Welle
12 h Schwimmen
Welle
Vöcklabrucker Aquathlon
Welle
Aktuell
Welle
Presse
Welle
Videos
Welle
Schwarzes Brett
Welle
News Archiv
Welle

A-Kader - Mischa Wöss



Geburtsdatum:2004
Lieblingslage:Schmetterling und Freistil
Größte Erfolge:3. Platz Speedomeeting Wels 50m Schmetterling, 1. Platz Landesmeisterschaften 50m Schmetterling, 6. Platz 50m Schmetterling und 50m Freistil österreichweit

Bestzeiten


Mischa Wöss über sich

Alles fing damit an, als ich zum ersten Mal Schwimmen ging. Ich konnte bereits mit frühem Alter - circa 3 Jahren - schwimmen. In diesem Alter entwickelte es sich schon langsam zum Hobby, heute ist es mein Alltag und ein großer Bestandteil meines Lebens. Jedes Wochenende fuhr mich meine Mutter ins Schwimmbad und ich konnte es genießen, im Wasser herumzuplanschen. Es war toll für mich, denn es fühlte sich förmlich an, man hätte Superkräfte. Man könnte herumspringen wie man wollte und mit ein wenig Fantasie hat es sich angefühlt als könnte man fliegen. Als ich etwas älter wurde - mit circa 6 Jahren - schickte mich meine Mutter in den Schwimmkurs. Ich war ihr sehr dankbar, denn es war eine Leidenschaft für mich mit den anderen Kindern, die das schwimmen wie ich empfinden, zu schwimmen.  Früher war es wie gesagt nur ein Hobby, eine Stunde im Wasser und fast ganz ohne Physische Anstrengungen. 1 Jahr später durfte ich in einer kleinen Meisterschaft teilnehmen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, von Leuten angeschaut zu werden. In dieser Meisterschaft hieß es für mich leider nur: "Teilnehmen ist alles", aber ich war sehr ehrgeizig, ich konnte es nicht akzeptieren auf dem letzten Platz zu sein. Ab diesen Moment nahm ich das Schwimmtraining ernster. Ich setzte mir ein Ziel. "Ich will der Allerbeste sein!", sagte ich früher immer. Ich trainierte fleißig weiter. Ich stieg in die "Nachwuchsgruppe" um. Von nun an ging ich öfter ins Training. Die nächste Meisterschaft - die Stadtsmeisterschaften  in Lenzing - waren unvergesslich. Ich schwamm auf die 50 Meter Freistil eine für mich unfassbar gute Zeit. Es war unglaublich für mich, besser in etwas zu sein, als die anderen. In jeder Lage verbesserte ich mich und bekam den ersten Platz. Mein Ehrgeiz stieg, aber ich hatte ihn noch unter Kontrolle und ein Verlieren war für mich nun normal. Ab diesem Moment fing es mit meiner "Siegeskette" an. Ich stieg schnell in die nächste Gruppe um. Ich verbesserte mich von Training zu Training und von Meisterschaft zu Meisterschaft. Es war oft keine Herausforderung den ersten Platz zu gewinnen, aber ich wusste nicht, dass es sehr kleine Meisterschaften waren. Für mich zählte nur, das ich besser wurde, dass ich von Menschen angejubelt wurde und dass mir Trainer gratulierten. Probleme bekam ich, in größeren Meisterschaften, als die ersten Konkurrenten aus anderen Städten mir den 1. Platz wegnahmen. "13" oder letzter waren von nun an wieder in jeder Meisterschaft normal. Aber genau das, hat mich motiviert weiterzumachen, zu trainieren und zu versuchen der Allerbeste zu sein. Trainieren, Essen, Schlafen und wieder von vorne! So lange bis ich besser werde. 

Nun bin ich im A-Kader des Schwimmvereins Vöcklabruck und ich danke meinen Trainern, das sie meine Ergebnisse analysiert haben und sich Zeit für mich nehmen. Außerdem einen großen Dank noch an meine Freunde aus dem Verein, die mir weiterhalfen als ich nicht wusste was ich machen sollte und mich bei einer Niederlage motiviert haben weiterzumachen, nachzudenken warum ich angefangen habe und Spaß am Schwimmen zu haben. "Chlor ist mein Parfüm", heißt es heute. :D Mein Wunsch ist es, an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

Mein Motto:

Man wird nicht als Champion geboren, man trainiert, um einer zu werden.

Kontakt | Facebook | Impressum | Login
Raiffeisen BTV Wipa Auerhahn HSB HinkeAchleitner und PartnerKiwi